Niemandsland - Lyrik und Gedichte

KRIEG DER MÜLLTONNEN

Viele Dinge spielen sich ab
In meinem Fenster
Dem Fenster zum Hof
Du hast auch eins
Aber Du siehst dort
Nicht dieselben Dinge
Dein Fenster zum Hof
Spiegelt andere Bilder
Welche, weißt nur Du allein
Meines hat sich gut getarnt
Es heuchelt Geborgenheit
Sicherheit, Frieden und Ruhe
Doch vom Surrealismus
Ließ ich mich niemals täuschen
Beeindrucken im besten Falle
Wenn ich es öffne in der Nacht
Und meinen Kopf herausstrecke
Dann ist er wieder da
Und tobt durch den Hof
Der Krieg der Mülltonnen