Niemandsland

In vielen einsamen Nächten
Wünschte ich
Du gäbst mir
Meinen Haß zurück
Und nähmst mir
Meine Liebe
Daß ich den Schmerz
Vor Wut nicht spüre
Es ist nicht geschehen
Der Schmerz
Ist dennoch fort
Ohne Dich zu hassen
Und meine Liebe
Ist mir geblieben
Für ein anderes
Herz Ich bin frei

Als Niemand
Kommen wir zur Welt
Niemand, der wir bleiben
Ein ganzes
Schnellebiges Sterben lang
Man wird sich nicht
An uns erinnern
Wir denken Göttern gleich
Die wir glauben
Daß wir wären
Im Bewußtsein
Der Unsterblichkeit
Wähnen wir uns groß